Vertreibe die Zecken ganz natürlich

Sommer, Sonne, im Gras liegen. Wenn nur die Zecken nicht wären. Lies hier, wie Du Dich mit natürlichen Mitteln vor den Blutsaugern schützen kannst.

Herrlich diese sommerlichen Temperaturen. Endlich im Freien schwimmen, im Gras liegen und die Sonne genießen. Das tut der Seele gut.

Getrübt wird diese Freude am Wetter durch die Zecken, die sich eben auch draußen tummeln – mehr oder weniger. Sie fallen übrigens nicht von den Bäumen und lassen sich auf den Menschen herab, wie Viele immer noch meinen, sondern befinden sich hauptsächlich im Gras. Daher sollte man besonders bei Waldspaziergängen nicht barfuß in den Schuhen laufen, sondern idealerweise Füße und Beine komplett bedecken.

Natürliche Vorsorge gegen Zecken

Du kannst noch mehr tun, um Dich zu schützen. Zum Beispiel Dich vorher mit qualitativ hochwertigem Kokosöl einreiben. Es enthält Laurinsäure, dessen Geruch die Zecken gar nicht mögen.

Bei Kokosöl solltest Du auf gute Qualität achten. In letzter Zeit werden immer mehr Lebensmittelskandale bekannt: Offenbar kennen die Kontrolleure kein Lebensmittel, das noch nicht mit billigen Zusatzstoffen gestreckt wurde (!) Da immer mehr günstige Kokosöl-Sorten auf den Markt kommen, lasse Dich am besten im Bioladen oder bei einem Versandhaus für Naturprodukte beraten, welches Kokosöl eine gute Qualität hat.

Deine Chancen zecken-frei zu bleiben, steigen weiter, wenn Du darauf achtest, dass Du frisch geduscht und alles andere als verschwitzt bist. Denn Zecken bevorzugen verschwitzte und am besten noch übersäuerte Menschen.

Jemand, der übersäuert ist, hat einen anderen Körpergeruch als ein Mensch, der über eine gute Stress-Balance verfügt und sich vorrangig basisch ernährt. Mehr über das Säure-Basen-Gleichgewicht findest Du in meinem BlogBeitrag: http://www.die-gesundheitsbloggerin.de/2017/02/11/flash-dich-mit-basischem-tee/

eine hübsche blonde Frau am Schreibtisch, trinkt Tee

Basischer wirst Du zum Beispiel, wenn Du Suchtmittel und Zucker reduzierst, Dich mediterran ernährst und viel Quellwasser trinkst, um Gifte auszuleiten (30 ml pro kg Körpergewicht). Ideal ist, wenn Du darauf achtest, basenbildende Lebensmittel (zum Beispiel Kräuter, Zitronen) zu verzehren. In meinen BlogBeiträgen findest Du zahlreiche Hinweise.

Tee aus der Zistrose

Ein guter Schutz gegen Zecken soll der „Cystus Incanus“-Tee sein. Dafür kannst Du einen Esslöffel Tee mit einem Liter gekochtem Quellwasser aufgießen, ein paar Minuten ziehen lassen und über den Tag verteilt trinken. Je länger Du den Tee ziehen läßt, desto mehr wirst Du von den Bitterstoffen schmecken. Der Tee unterstützt gleichzeitig Dein Immunsystem!

Aromaöl Eucalyptus citriodora BIO

Sehr gut zur Abwehr von Zecken scheint auch das Aromaöl „Eucalyptus citriodora“ zu sein. Bei Kindern sollte es jedoch verdünnt werden mit anderen Aromaölen. Wie Du dabei vorgehst – und viele weitere Tipps zu Aromaölen – findest Du hier: https://www.kindaktuell.at/gesundheit/aromatherapie-mehr-als-nur-wohltuender-geruch-aus-der-duftlampe.html

Kinder gut durch den Sommer geleiten

Besonders Mütter haben gemischte Gefühle angesichts des schönen Wetters und der Zecken-Gefahr. Sie wollen mehr Schutz für ihr Kind. Dieser könnte so aussehen:

  • Ernährung mit frischen, regionalen Bio-Zutaten (reich an Basen, Vitalstoffen und Ballaststoffen)
  • Zuckerhaltiges nur 1 x am Tag (keine Limonaden)
  • Genug Wasser trinken: 30 ml pro kg Körpergewicht (bei 30 kg ist das fast 1 Liter). Optimal ist stilles Quellwasser (und Zitronenscheibe) oder ungesüßter Tee. Milch, Säfte und Limonaden sind Lebensmittel und eignen sich nicht zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs.
  • 2 Tassen Cystus Incanus-Tee pro Tag
  • 1 x pro Woche ein Basenbad (mind. 20 Minuten)
  • Vor der Schule und dem Draußenspielen mit Kokosöl einreiben.

BestellQuellen

Alle hier genannten Produkten erhältst Du in gut sortierten Bioläden oder über das Internet zum Beispiel bei: www.natuerlich-quintessence.de

Scan von der Quintessence Webseite

Mehr über Zecken

Zecken befallen natürlich auch Hunde und Katzen, weswegen sich eine Zeckenzange empfiehlt und sich viele natürliche Abwehrmittel auch bei unseren Haustieren anbieten. Darüber berichtet die Mainstream-Presse hinreichend. Auch chemische Zecken-Abwehrmittel werden empfohlen. Diese sollen jedoch Nervengift enthalten. Unter diesem Beitrag habe ich Dir ein paar Links aufgeführt, so dass Du Einiges nachlesen kannst.

Zeckenrollen für den Garten

Aufgefallen sind mir allerdings die Zeckenrollen, die man im Garten auslegt. Offenbar sorgen sie tatsächlich dafür, dass sich der Zeckenbefall bei Katzen, Hunden und auch uns Menschen reduzieren läßt. Hier ist ein Erfahrungsbericht dazu.

Bestellen kannst Du die Zeckenrollen mit Begleitbuch oder ohne über Amazon:

Borreliose? Karde !

Der Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl hat über die natürliche Behandlung seiner Borreliose ein viel beachtetes Buch geschrieben. Er empfiehlt unter anderem einen Extrakt aus der „Wilden Karde“. Eine Karden-Tinktur erhältst Du ebenfalls bei Quintessence Naturprodukte.

Waren diese Tipps hilfreich für DIch? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar.

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sommer !

Herzliche Grüße

Dagmar

die-gesundheitsbloggerin – Alles Gute für Deine Gesundheit

 

 

Quellen

http://www.kokosoel-kaltgepresst.de/

https://www.kokosoel.info/mittel-gegen-zecken.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/natuerliche-mittel-gegen-zecken-ia.html

https://www.hundeschule-rotter.de/kontakt-und-info/infos/was-hilft-gegen-zecken

http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=4787

https://www.kindaktuell.at/gesundheit/aromatherapie-mehr-als-nur-wohltuender-geruch-aus-der-duftlampe.html