Flash Dich mit basischem Tee

Wenn Dein Körper übersäuert ist, bist Du wesentlich anfälliger für Erkältungen, Grippe, Schmerzen und auch für Stress! Basischer Tee hilft Dir effektiv, Säure und Basen in ein Gleichgewicht zu bringen.

Was meinst Du? Hast Du ein gutes Gleichgewicht von Säure und Basen im Körper oder bist Du eher übersäuert?

Die Bedeutung einer basenreichen Ernährung ist umstritten. Dennoch gibt es immer wieder Empfehlungen von Experten, die sich mit Ernährung und ihren Einfluss auf körperliche und mentale Leistungen beschäftigen, auf einen ausgeglichen Säure-Basen-Haushalt zu achten.

Schlussendlich kannst Du es an Dir selbst beobachten: Wann fühlst Du Dich besser in Deinem Körper? Wann bist Du besser drauf – mental (Konzentration, Geduld) und körperlich (Energie für Arbeit und Sport)?

Hier ein Einblick, was eine Übersäuerung auslösen kann:

  • Stress, Angst, Sorgen, Ärger, negative Gefühle
  • körperliche Anstrengung (auch Sport), die über die gewohnte Belastungsgrenze weit hinausgeht
  • zuckerhaltige Genussmittel (Alkohol ist auch „Zucker“)
  • tierisches Eiweiss (Fleisch, Wurst, Fisch, Eier)
  • Milchprodukte
  • Teig- und Backwaren
  • Kaffee
  • kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • Nikotin
  • Lebensmittelzusatzstoffe (Glutamat, Aspartam etc.)
  • mineralstoffarme Ernährung

Also Du siehst schon: Das alles fällt unter unausgewogene Ernährung und fehlende Work-Life-Balance.

Ausgewogen ernähren

Doch was ist „ausgewogene Ernährung“? Darunter versteht man vollwertige Nahrung, die Dich wirklich satt macht und dazu beiträgt, Deinen Blutzucker einigermaßen im Gleichgewicht zu halten. Das Gegenteil ist Fast Food und übermäßiger Konsum von Snacks, die Deinen Blutzucker in die Höhe schießen lassen. Er sinkt nach kurzer Zeit wieder stark ab, was Müdigkeit, Konzentrationsmangel sowie die nächste Heisshunger-Attacke auslöst.

Also besser: Vollkornprodukte (wer es schlecht verträgt, glutenfrei probieren oder Brot ganz weglassen), viel frisches Obst und Gemüse, tierische Produkte in Maßen (oder vegan/vegetarisch plus veganes Eiweiß). Selbst kochen und Salate zubereiten. Kein Würzmittel verwenden, das Glutamat enthält (das tun die meisten, daher lieber im Bioladen kaufen).

Basen auffüllen mit Kukicha-Tee

Die schnellste Art, den Körper mit Basen zu fluten, habe ich von dem Ernährungsexperten Jörg Krebber gelernt: Kukicha-Tee. Die Stängelchen dieses japanischen Grüntees werden einige Minuten in Wasser gekocht, um den Tee zu erhalten. Mittlerweile gibt es jedoch auch Teebeutel.

Zwei weiße Packungen der Marke Arche, die losen Kukicha-Tee und Kukicha-Tee in Teebeuteln enthalten.

Ich bestelle den Tee immer lose und koche mir einen kräftigen Sud mehrmals pro Woche. Oft wechsle ich ab: Ein Tag Ingwerwasser, ein Tag Kukicha-Tee.

Der kräftige Sud hat einen herben Geschmack. Du kannst Kukicha-Tee heiß oder kalt trinken. Er ist also auch super im Sommer. Kukicha-Tee enthält kein Teein, dafür Mineralien. Du kannst ihn also auch abends trinken und Deinen Kindern geben.

Gesteigert werden kann die basische Wirkung, in dem Du etwas Umeboshi-Paste unterrührst. Das schmeckt dann zwar etwas sauer, doch wenn es der körperlichen Balance förderlich ist, nehme ich das in Kauf.

Ein Glas der Marke Arche mit dem Aufdruck Umeboshi-Paste

Umeboshi-Paste ist eine Fermentation aus Umeboshi-Aprikosen. Du kannst die Paste auch  in Gemüsesuppe rühren, um diese noch basischer zu machen. Ein gutes Produkt stammt von der Firma Arche und ist in gut sortierten Bio-Läden erhältlich.

Ich trinke Tees immer ungesüßt. Wer unbedingt süßen muss, dem empfehle ich Reissirup, Birkenzucker (langsam daran gewöhnen) oder Manuka-Honig. Umeboshi-Paste dann jedoch weglassen. Das schmeckt nicht.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche basische Tees, die Kräuter enthalten und oft „Detox“-Tees genannt werden. Einer der bekanntesten ist der 7×7 Kräutertee von Peter Jentschura. Doch effektiver für den Flash mit Basen finde ich den Kukicha-Tee.

BezugsQuellen

Beim 5-Elemente-Versand von Jürgen Seiwert gibt es Kukicha-Tee lose oder in Teebeuteln. Ebenso die Umeboshi-Paste. Du wirst dort auch gut beraten:

http://www.5elemente-versand.de/Premiumtee—Kaffee/Tee–Schokolade/

Mehr über Ernährung

Wenn Dich das Thema basischer Tee oder basische Ernährung interessiert, kann ich Dir die Hinweise von Jörg Krebber ans Herz legen. Mehr unter: www.nahrungistmedizin.de

Basen für die Basis

Meine Tochter erzählte mir vor einiger Zeit den neuesten Spruch, den sich die Grundschüler untereinander liefern: „Chill‘ mal Deine Basis“ – im Sinne von „Komm‘ mal runter“ oder „Komm‘ in Deine Mitte“. Uns Erwachsene betrifft das noch viel mehr: Je mehr wir um die Ohren haben und uns die täglichen Nachrichten emotional aufpeitschen, desto schwerer fällt das Abschalten. Basischer Tee trägt dazu bei, täglich besser in die eigene Mitte zu kommen und dort zu bleiben.

Bei Stress also nicht zum süßen Riegel greifen (bei mir gibt’s auch keine angeblich ach so gesunden Müsli-Riegel, da die Kombination von Getreide und Zucker ohnehin fragwürdig ist). Sondern lieber über den Tag verteilt mehrere Tassen basischen Tee trinken, das chillt Deine Basis und unterstützt Deine Gesundheit.

Alles Gute !

 

Quellen:

http://www.medizin.de/ratgeber/uebersaeuerung.html

http://www.fr-online.de/ernaehrung/basische-kueche-sauer-macht-frustig-,9563634,31412798.html

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.